Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Unsere AGB gelten ausschließlich für Unternehmer im Sinne des § 14 BGB.
Danach ist ein Unternehmer eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige
Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder
selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Es findet folglich kein Verkauf an Endverbraucher statt.
Für unsere Lieferungen gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen, soweit nicht in Textform
Abweichendes vereinbart ist.

2. Vertragsabschluss

Unsere Angebote sind hinsichtlich Preis, Menge, Lieferfrist und
Liefermöglichkeit freibleibend. Technische Änderungen bleiben im Rahmen des
Zumutbaren vorbehalten. Aufträge des Kunden gelten erst durch unsere
Bestätigung in Textform als angenommen, sofern wir uns nicht zuvor durch ein
ausdrückliches Angebot dem Kunden gegenüber verpflichtet haben. Die Lieferung
der Ware ersetzt die Auftragsbestätigung.
Das Warenangebot in unserem Online-Kundencenter richtet sich ausschließlich an
Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und als Unternehmer im Sinne des
§ 14 Abs. 1 BGB anzusehen sind.
Arzneimittel dürfen ausschließlich an bezugsberechtigte Personen nach
§ 4a AM-HandelsV abgegeben werden.
Die Warenpräsentation im Online-Kundencenter stellt keinen verbindlichen Antrag auf den
Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine
unverbindliche Aufforderung, im Online-Kundencenter Waren zu bestellen.
Mit Anklicken des Buttons “Kaufen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab
(§ 145 BGB).
Nach Eingang des Kaufangebots erhalten Sie eine automatisch erzeugte E-Mail,
mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben
(Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme
Ihres Kaufangebots dar. Ein Vertrag kommt durch die Eingangsbestätigung noch
nicht zustande.
Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die
Annahme des Kaufangebots erklären oder wenn wir die Ware – ohne vorherige
ausdrückliche Annahmeerklärung – an Sie versenden.

3. Preise

Unsere Preise gelten inklusive Verpackung und zzgl. der jeweils geltenden
Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt ab 100,-- Euro Nettowarenwert frei Haus.
Bei Bestellungen unter 100,-- Euro Nettowarenwert wird eine
Versandkostenpauschale in Höhe von 5,-- Euro innerhalb Deutschlands erhoben.
Bei einem versicherten Transport (z.B. Dental-Kleingeräte) wird eine
Versandkostenpauschale in Höhe von 8,90 Euro erhoben. Wir behalten uns vor, die
durch Beachtung besonderer Versandvorschriften des Käufers, entstehenden
Mehrkosten dem Käufer in Rechnung zu stellen. Es werden keine zusätzlichen
Nebenkosten berechnet. Vorstehendes gilt nur für Lieferungen im Kerngebiet der
Bundesrepublik Deutschland. Konditionen für die Belieferung im Ausland bedürfen
der individuellen Vereinbarung. Falls bis zum vorgesehenen Liefertag, sofern
dieser vier oder mehr Monate nach Vertragsschluss liegt, Änderungen in der
Preisgrundlage, z.B. durch Preiserhöhungen der Zulieferer, eintreten, behalten
wir uns eine entsprechende Anpassung der Preise vor.

4. Lieferung

Wir sind zu Teillieferungen im zumutbaren Umfang berechtigt. Unvorhergesehene
Ereignisse wie Betriebsstörungen, Rohstoffmangel, Verkehrsstörungen,
behördliche Verfügung, Krieg, Arbeitskämpfe und sonstige Fälle höherer Gewalt
befreien uns für die Dauer der Störung und im Umfange ihrer Auswirkung von
unserer Lieferverpflichtung. Ereignisse dieser Art berechtigen uns, vom Vertrag
ganz oder teilweise zurückzutreten oder die Lieferzeit um die Dauer des
Hindernisses zu verlängern, es sei denn, die Nichtverfügbarkeit der Leistung
ist durch uns zu vertreten. Wir werden solche Umstände unverzüglich mitteilen.
Der Kunde kann von uns die Erklärung verlangen, ob wir zurücktreten oder in
angemessener Frist liefern werden. Erfolgt die Erklärung nicht, kann der Kunde
zurücktreten. Eine etwa bereits erbrachte Gegenleistung wird unverzüglich von
uns erstattet.

5. Haftung wegen Vertragsverletzung

Bei der Verletzung vertraglicher oder vorvertraglicher Pflichten durch uns oder
unsere Erfüllungsgehilfen haften wir nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Unsere Haftung beschränkt sich auf den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses
voraussehbaren Schaden, gegebenenfalls auf Mehraufwendungen für einen
Deckungskauf. Diese Beschränkungen gelten nicht für Ansprüche aus
Produkthaftung sowie uns zurechenbare Körper- und Gesundheitsverletzungen.

6. Vertragsaufhebung, Rücknahme

Für Aufhebungen von bestätigten Bestellungen ist unser vorheriges
Einverständnis in Textform erforderlich. In diesem Fall können wir unbeschadet
der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen Schaden geltend zu machen, 10% des
Netto-Verkaufspreises als Entschädigung ohne Nachweis fordern, sofern nicht der
Kunde nachweist, dass ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

7. Praxisverkauf, Rechtsnachfolge

Bitte beachten Sie für den Fall eines Verkaufs/Übergangs Ihrer Praxis:
Sie verpflichten sich hiermit, im Falle eines Übergangs Ihrer Praxis die Verpflichtungen
aus diesem Vertrag Ihrem Rechtsnachfolger aufzuerlegen und uns eine dahingehende Bestätigung
Ihres Nachfolgers zu übermitteln. Sie sind anderenfalls persönlich zur Erfüllung des Vertrages
bis zu dessen Beendigung verpflichtet.

8. Zahlung

Zahlungsverpflichtungen gelten erst dann als erfüllt, wenn wir über den
Gegenwert der Forderung endgültig verfügen können. Unsere Rechnungen sind
zahlbar rein netto ohne Skontoabzug innerhalb von acht Tagen, soweit nicht
Abweichendes in Textform vereinbart wurde. Skonto wird nicht gewährt. Es gilt
das Datum des Zahlungseinganges. Für nach Verzugseintritt entstehende
Mahnkosten berechnen wir ab der zweiten Mahnung eine Mahnkostenpauschale in
Höhe von 5,-- Euro und ab der dritten Mahnung eine Gebühr in Höhe von 10,--
Euro. Der Kunde darf nur mit Gegenforderungen aufrechnen, wenn diese
unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif sind. Fällige
Zahlungen darf der Kunde nur zurückbehalten, wenn der Gegenanspruch, auf den
das Leistungsverweigerungsrecht gestützt wird, aus dem gleichen
Vertragsverhältnis herrührt und unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder
entscheidungsreif ist. Sofern durch Zahlungsrückstand oder anderweitige
erkennbare Verschlechterung der Leistungsfähigkeit des Kunden unsere Ansprüche
gefährdet sind, sind wir neben den Ansprüchen aus § 321 BGB berechtigt: a)
Lieferungen oder Leistungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu
erbringen. b) nach Setzen einer angemessenen Frist von allen unsererseits noch
nicht erfüllten Verträgen zurückzutreten und Schadenersatz im Sinne und Umfang
von Ziffer 6 zu verlangen.

9. Versand und Gefahrenübergang

Die Wahl des Versandweges und der Versandart erfolgt durch uns nach unserem
besten Ermessen. Versenden wir Ware, dann geschieht dies durch Übergabe an
einen zuverlässigen und sorgfältigen Spediteur. Ist der Kunde Unternehmer,
erfolgt der Versand auf seine Gefahr. Bis zu einem Wert von 750,-- Euro pro
Packstück sind unsere Sendungen versichert. Darüber hinausgehende
Transportversicherungen schließen wir nur auf Verlangen des Käufers ab und
stellen ihm diese gesondert in Rechnung.

10. Rücksendungen

Die Rückgabe ordnungsgemäß gelieferter Ware ist nur nach unserer vorherigen
Zustimmung möglich. Rücksendungen reisen grundsätzlich auf eigene Gefahr des
Absenders. Ausgenommen sind Rücksendungen, die durch unsere Dienstleister
abgeholt werden. Unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen
Schaden geltend zu machen, können wir 10% des Verkaufspreises als Entschädigung
ohne Nachweis fordern, sofern nicht der Kunde nachweist, dass ein niedrigerer
Schaden entstanden ist. Die Rückgabe von Arzneimitteln ist ausgeschlossen.

11. Gewährleistung bei Mängelrügen

Die Verarbeitung der von uns gelieferten Waren erfolgt auf Gefahr des Käufers.
Unsere Verarbeitungsvorschläge sind - auch im Hinblick auf etwaige Schutzrechte
Dritter - unverbindlich und befreien den Käufer nicht von der Prüfung der durch
uns gelieferten Waren auf ihre Eignung und Zwecke. Ist der Kunde Unternehmer,
können Mängelrügen nur berücksichtigt werden, wenn der Käufer die Ware
unverzüglich nach ihrer Ankunft an dem vereinbarten Bestimmungsort sorgfältig -
erforderlichenfalls durch Probeverarbeitung - untersucht und uns die vermeintlichen
Mängel spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Ankunft, nachweislich verborgene
Mängel sofort nach Entdeckung, in Textform angezeigt hat. Unterlässt er die
Anzeige oder wird die Ware von ihm verarbeitet oder verbraucht, gilt die Ware
als genehmigt. Liegen an der von uns gelieferten Ware Mängel vor, leisten wir
Nacherfüllung nach unserer Wahl durch Nachbesserung, wobei zwei
Nachbesserungsversuche als vereinbart gelten, oder durch Ersatzlieferung. Die
Nacherfüllung erfolgt durch uns innerhalb angemessener Fristen, wobei in der
Regel eine Frist in Länge der ursprünglichen Lieferfrist angemessen ist. Ist
der Kunde Unternehmer, so verjähren die Ansprüche aus Sachmängelhaftung in
einem Jahr nach Ablieferung des Kaufgegenstandes. Sind gebrauchte Sachen Vertragsgegenstand,
ist eine Sachmängelhaftung ausgeschlossen.

12. Eigentumsvorbehalt

Alle von uns gelieferten Waren bleiben unser Eigentum, solange wir aus der
Geschäftsverbindung mit dem Käufer noch Zahlungsansprüche gegen ihn haben. Der
Käufer ist berechtigt, die Ware im Rahmen seines ordnungsgemäß geführten
Geschäftsbetriebes zu verarbeiten sowie zu veräußern. Außergewöhnliche
Verfügungen wie Verpfändung, Sicherungsübereignungen, etc. sind jedoch nicht
zulässig. §12 Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht Erfüllungsort
für die Lieferung ist die Versandadresse. Erfüllungsort für die Zahlung ist
Ahrensburg. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Ahrensburg. Das
Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht: Das einheitliche Kaufgesetz
findet keine Anwendung. §13 Datenschutzklausel Bezüglich der Geschäftsbeziehung
oder im Zusammenhang mit dieser erhaltene Daten über den Käufer, gleich ob
diese vom Käufer selbst oder von Dritten stammen, werden von uns gemäß den
Vorschriften des Bundesdatenschutz-Gesetzes verarbeitet.

Stand: Februar 2018

Letzte Aktualisierung: 15.11.2019
Menü